Veranstaltungen im Bezirksverband

  • Bezirksbundesfest wechselnd zwischen den einzelnen Bruderschaften, unter der Voraussetzung, daß sich die Bruderschaft zur Organisation und zur Finanzierung in der Lage sieht
  • Adventfeier (zuletzt 2016 durchgeführt)
  • Delegierten- und Bruderratsversammlungen
  • Bezirkskönigsschießen/Schießveranstaltungen
  • Besuch überbezirklicher Veranstaltungen bei Diözese und Bund
  • Jugendveranstaltungen und Einbeziehung der Jugend in kirchliche Veranstaltungen der Schützen
  • Fahnenschwenkerwettbewerbe (dieser Bereich der Schützenjugend ruht zur Zeit)
  • Jungschützen- und Schülerschützentag (zuletzt 2005 durchgeführt)
  • Spendenaktionen gegen soziale Not
  • Bezirksbruderschaftsstag

Getreu unserem Leitmotto "Glaube - Sitte - Heimat" eröffnen wir den Bruderschaftstag mit dem gemeinsamen Gottesdienst. Anschließend finden sich die Schützen auf Einladung der gastgebenden Bruderschaft zu einem Frühstück in einem Schützen- oder Pfarrheim zusammen und verleben einen besinnlich Vormittag. Ein Gastredner, den traditionell der Bezirkspräses aussucht, hält zu verschiedenen, meist geistlichen Themen, ein Referat, bei dem auch der Humor nicht zu kurz kommt. Denn auch bei besinnlichen Themen darf gelacht werden.

Ein fester Bestandteil des Besinnungstages ist die Durchführung einer Hutsammlung, zu Gunsten eines lokalen Verwendungszweckes, den die gastgebende Bruderschaft aussucht und vorstellt. Hier kommen, wie immer wenn die Schützen den Hut kreisen lassen, ansehliche Beträge zusammen, um eine Hilfsorganisation zu unterstützen.

 

Bezirks-Majestätenschießen

Der Stolz einer jeden Bruderschaft ist der Schützenkönig bzw. die Schützenkönigin. Auch der Bezirksverband ermittelt seine Bezirksmajestäten in den Bereichen der Schüler, der Jungschützen und der Schützen.

Im Jahr 2008 haben die Bruderschaften beschlossen, die Bezirksmajestäten mit dem Vogelschuß zu ermitteln, was ein spannendes Unterfangen ist, bei dem viele am eigentlichen Schießen als Zuschauer teilhaben können. Lediglich die Schüler müssen, den Altersanforderungen gemäß, mit einem Luftgewehr den Titel auszuschiessen. Die Jugend- und Schützenmajestäten schießen mit einem Kleinkalibergewehr, welches in eine Halterung eingespannt wird, auf einem Hochstand um die Bezirkswürden. Da die Vögel nicht sofort nach wenigen Schuß zu Boden fliegen sollen, hat der Vogelvater in jedem Jahr ein besonderes Augenmerk auf eine gute Holzqualität, um einen langen, spannnden Wettkampf auszurichten. Aber natürlich gehört eine tüchtige Portion Glück zum ruhigen Auge dazu, um am Ende der Sieger zu sein, der die Kette an sich nimmt.

 

Bezirksbundesfest

Der Höhepunkt des Schützenjahres ist das Schützenfest, im Bezirksverband ist es das Bezirksbundesfest, das Fest der Bezirksmajestäten.

Nachem des in früheren Jahren wurde das Bezirksbundesfest wechselweise von unseren Bruderschaften, oft in Verbindung mit einem Jubiläum im Rahmen des eigenen Schützenfestes ausgerichtet. In unserem Bezirksverband hat es sich vor einigen Jahren so ergeben, dass immer weniger Bruderschaften ein Bezirksbundesfest ausrichten können oder möchten. Deshalb hat der Bezirksvorstand zur Feier des eigenen Jubiläums im Jahr 1998 die Ausrichtung dieses Festes selber übernommen. Diese sogenannte kleine Variante hat sich aber innerhalb des Verbandes zu einer akzeptierten Festlichkeit entwickelt.

In einer Krönungsmesse werden unsere neuen Bezirksmajestäten durch den Bezirkspräses mit dem Bezirksbundesmeister und dem Bezirksjungschützenmeister gekrönt. Die ortsansässige Bruderschaft gestaltet den Festgottesdienst mit, und kann dadurch lokalen Punkten besondere Noten verleihen. Zu Ehren der Verstorbenen und Gefallenen der Schützenfamilie wird mit dem Totengedenken ausserhalb der Kirche, oft an den Mahnmalen in den Orten, ein Blumengebinde niedergelegt. Der Grosse Zapfenstreich bildet einen besonderen optischen aber auch akustischen Abschluss und einen tollen Übergang zu einem sehenswerten Festzug, mit dem die Schützen zu dem Saal ziehen, in dem der Bezirks-Krönungsball gehalten wird.

Dabei haben wir neben den klassischen Festzelten auch in einer Multihalle, einer Festhalle, aber auch schon in einem echten Schloss diesen Festball veranstalten können. Immer ist dieses einer der Höhepunkte des Festes, hier werden die Bezirksmajestäten des Vorjahres standesgemäß verabschiedet und die neuen Bezirksmajestäten in ihre Würden gehoben. Aus Anlass des 60-jährigen Jubiläums haben wir 2008 alle lebenden Bezirkskönige als unsere besonderen Gäste zu diesem Abend eingeladen. Eine gut ausgewählte Tanzmusik bringt gute Laune in die tanzfreudigen Schützen, die sich bis in die späten Nachtstunden dem geselligen Geschehen hingeben. Wenn es denn die kleine Variante ist, endet das Fest am nächsten Morgen mit dem gemeinsamen Aufräumen und Säubern der Räumlichkeiten.

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.